03.07.2015

beat the heat








Kleid: Mango // Gürtel: H&M // Sandalen: Zara // Tasche: Balenciaga City 

Was tragen bei diesen Temperaturen, die so gar nichts mit dem Wetter auf der irischen Insel in den letzten eineinhalb Wochen gemein haben? 
Ich setze auf leichte Materialien, weite Schnitte und Kleider, Kleider, Kleider. Gestern habe mich für ein neues, leider mittlerweile ausverkauftes, Modell von Mango entschieden, das so luftig und locker ist, dass man wenigstens erst nach wenigen Minuten und nicht sofort zerfließt. Das strukturierte, leichte Gewebe in Verbindung mit dem Fransensaum und dem lockeren Schnitt geben dem Kleid eine tolle Lässigkeit und fast ein bisschen Ethnoflair für den Sommer.

14.06.2015

13.06.2015

The Kimono Blazer

Blazer: H&M // Skinnies: Topshop Jamie // Sandalen: Zara // Kette: Ottoman Hands

07.06.2015

Metallic




Shirt mit geschnittenen Kanten: Mango // Rock: Zara // Sandalen: Pieces via Asos // Tasche: Balenciaga

Sandalen in Silber bedeuten, dass ich endlich auch im Sommer die Balenciaga mit gleichfarbiger Hardware nutzen kann. So egal und schön ich den Mix von Gold und Silber bei Schmuck finde, so penibel und nerdig bin ich bei der Kombination zwischen Tasche und Schuhen. Und sie passen perfekt zu dem schimmernden Midirock - ein wahres Sale Schnäppchen im Winter für 12€.

04.06.2015

Summer is here





Kleid: Zara // Sandalen: Zara // Tasche: Balenciaga

Ich liebe den Sommer für seine Unbeschwertheit, Einfachheit, das viele Grün und die langen Tage mit den warmen Temperaturen. Auch in Sachen Outfits komme ich mir hier angekommen vor - ich bin ein Kleider- und Sandalenmädchen. Easy zu tragen und trotzdem nie langweilig. Und so kann ich euch heute endlich ein erstes Outfit mit Kleidchen zeigen. Hier ist heute Feiertag, das hieß für mich Abschalten vom Büroalltag, den Tag mit einem guten Buch am Pool verbringen und jetzt auf dem Balkon ausklingen lassen. 

31.05.2015

7 pretty things // Mai



Kurzparka in Khaki von Asos // Tuch von Papa // Shirt aus 100% Leinen von H&M // Espadrilles von Zara // Irland in drei Wochen // die ersten Rosen aus dem Garten // Running Hot von p2

Alte Lieblingsstücke gehen, neue Lieblingsstücke kommen - die Neuordnung des Kleiderschrankes hat immer etwas Befreiendes. Ich bekomme frische Ideen für Kombinationen, Outfits und Teile, die mir noch fehlen. Und so sind die Dinge in Sachen Mode, die den Mai schöner gemacht haben, meine Ergebnisse des letztwöchigen Onlineshopmarathons. Dazu gehört insbesondere ein neuer, kerniger Parka aus gewaschener Baumwolle von Asos, den ich mir toll zu meinen Lieblingsaccessoires in Gold und Silber vorstellen kann. Und natürlich zu den superduper Espadrilles von Zara. Weiß und Khaki mit ein bisschen Schwarz, so stell ich mir den Juni vor! Dazu, wie immer, ein Nagellack in Rot- oder Pinknuancen, dieses Mal ein leuchtendes Orangerot. 
Die Shirts aus 100% Leinen von H&M sind wahre Alleskönner - hier in Schwarz zu sehen und noch in Weiß und Marine in meinem Besitz. Sie sind nicht zu durchsichtig, haben einen schönen Ausschnitt und eine tolle Länge. 
Und manches Glück kann man einfach nicht kaufen. Das Tuch aus reiner Seide mit dem coolen Muster hat mir mein Papa geschenkt. Er hat es zu seinen Zeiten als Motorradrennfahrer getragen und daran hängt irgendwie so viel Erinnerung, Herz und Geschichte, dass ich super stolz bin und es die Tage gar nicht mehr abmachen möchte. 
Und all' das kann mit nach Irland... 10 Tage die grüne Insel erkunden mit wunderschöner Natur, viel Ruhe und Entspannung. Flüge, Mietwagen und das Design Hotel in Dublin am Ende der Reise sind gebucht, alles andere wird super spontan vor Ort entschieden. Ich freue mich riesig und bin vorab natürlich über jeden Tipp dankbar ♥︎
Bis dahin erfreue ich mich über die ersten Rosen zu Hause und kann gar nicht genug Blumen in der ganzen Wohnung verteilen. 

24.05.2015

All black kind of weekend





Lederjacke: Zara // Schwarzes Leinenshirt: H&M // Skinnies: Topshop // Sandalen: Pertini // Hut: H&M // Tasche: Balenciaga City

Verlängertes Wochenende, whoop whoop! Passend zum grauen Himmel gibt es hier dann auch ein Outfit mit Schwarz, das auf freundliches Schwarz trifft. Und auf Glitzersandalen, denn kalt ist es ja zum Glück nicht. Für uns geht es gleich los in die schöne Pfalz, Freunde besuchen und reichlich Wein trinken. Genießt die Zeit, morgen ist nochmal Sonntag! 

23.05.2015

Super Sale auf 77P7ZY

Das größte Aussortieren ever hat begonnen - alle Teile unter 20€ jetzt auf 77p7zy.tictail.com!

18.05.2015

White Lace Dream







Bluse: Closed // Skinnies: Topshop Jamie // Gürtel: COS // Tasche Balenciaga // Sandalen: Zara

Es gibt diese Saison ja durchaus viele Oberteile mit Spitze - ein besonders schönes Exemplar stellt diese Bluse von Closed dar. Durchbrochene Spitzenbahnen in Kombination mit Biesen, zarten Stickereien und leichten Volants.

15.05.2015

Blush Coat




 Kurzmantel: H&M // Leinenshirt: H&M // Skinnies: Topshop // Sandalen: Zara // Tasche: Balenciaga

Oh oh, Rouge!


Rouge // NARS Orgasm 

Ich bin ja eher ein Bronzermädchen. Ein natürlicher Glow mit einem leicht gebräunten Teint waren schon immer mehr meins als rosige Wangen. Bis ich von NARS ganz spontan Orgasm ausprobieren durfte - Urlaub und Sephora in Verona machen es möglich. Liebe auf den ersten Blick für diesen peachigen Rosaton mit so viel Schimmer, dass selbst ich nicht nein sagen konnte. Zusammen mit einem perfekten Teint, Lippen in Nude und leichten Wellen im Haar für mich ein toller neuer Beauty-Look, so kann der Sommer jetzt definitiv kommen! 

My brother's birthday





Mantel: H&M Trend // Bluse: Mango // Skinnies: Topshop // Sandalen: Zara // Clutch: Marc Jacobs // Armreif: H&M

Oh, ich liebe Armreife in letzter Zeit! Ein einzelner in einer besonderen Farbe als Highlight kann einem Outfit gleich eine andere Wirkung geben. Mit den zusätzlichen Akzenten in Gold ist selbst ein so dunkles Outfit in Schwarz eine super Sache für den Sommer. 

01.05.2015

Gardasee - eine ungeplante Entdeckungsreise

Lago di Garda


Malcesine // on the ferry // cruisin' on the west side




Torri del Benaco x 3 




in diesiges Abendlicht getaucht vom Land // und vom Wasser // up up!




off for dinner day 1 // popsicle love // east coast




Locanda del Benaco // off for dinner day 2 // dreamy

Eigentlich wollten mein Freund und ich nur ein wenig Erholung suchen - raus aus dem Alltag, rein in das schon warme Italien und endlich ein wenig Zeit nur für uns beide haben. Wo die letzten beiden Punkte super funktioniert haben, müssen wir das mit der Erholung noch üben. Denn aus einer geplanten Reise an den Gardasee ist eine kleine, feine Entdeckungsreise Norditaliens geworden. 
Wir waren genau zwei Tage am See, bevor es uns nach Verona, Venedig, Bergamo und schließlich auch Mailand gezogen hat. 
Der Grund für unseren Entdeckungseifer? So schön der Gardasee ist, so schnell haben wir auch alles gesehen und waren ihm leicht überdrüssig. Die meisten Ortschaften bieten leider nicht viel oder wir haben es nicht entdecken können, so dass zumindest wir uns nicht lange dort aufhalten konnten. Wenige schöne Läden, kaum kleine Cafés und Restaurants. Viel mehr Bustouristen, Souvenirshops und überteuertes Essen en masse. Wir sind nicht wählerisch, kompliziert oder abgehoben, aber das haben wir uns ein wenig anders vorgestellt, gerade zu dieser Jahreszeit und waren auch tatsächlich leicht enttäuscht. Denn die Ortschaften sind malerisch schön, man findet immer noch verträumte Ecken und tolle Plätze am See. So kann ich Torri del Benaco mit seiner Strandbar empfehlen. In Salò die Uferpromenade mit der grandiosen Locanda del Benaco (Spaghetti Frutti di Mare!). Die Bucht an der Punta San Vigilio für einen wunderbaren Ausblick inklusive Bilderbuchsonnenuntergang zur richtigen Uhrzeit. Eine Fahrt mit der Fähre zwischen der Ost- und Westküste. Die Strecke über Gardola nach Limone über kleine Bergstraßen mit nichts mehr als Natur in seiner schönsten Form und natürlich dem besten Ausblick über den See. Und dann auf auf zu einem Tagesausflug in das gar nicht weit weg gelegene Verona und in das weiter weg gelegene Venedig im Osten und/oder Mailand im Westen. Nicht falsch verstehen, unser Urlaub hat uns sehr gefallen, ich liebe die Zeit mit meinem Freund. Aber es hat uns nicht so nachhaltig beeindruckt wie Mallorca, Rom oder Paris.



Verona



diese Farben // Castelvecchio // Ponte di Castelvecchio





Valpolicella // love your greens! // irgendwo im nirgendwo

Die Stadt von Romeo und Julia, deren Balkon doch tatsächlich nachträglich nur für die Scharen an Touristen vor der Casa di Giulietta erschaffen wurde. Kann man sich ansehen, muss man aber nicht. Pflichtbesuch ist allerdings die Arena sowie die Ponte di Castelvecchio mit einem der schönsten Ausblicke über die Stadt. In Verona kann man übrigens auch hervorragend shoppen - neben italienischen Labels in Hülle und Fülle, Multilabelstores und den bekannten Highstreetlabels, gibt es auch den wohl schönsten COS aller Zeiten. Und zum Abschluss des Tages noch auf ein Gläschen Wein und Antipasti im Signorvino vorbeischauen bevor man das unendliche Grün und die schönen Weinberge des Valpolicella im Norden Veronas erkundet.




Venezia


picture perfect x 3




Basilica di Santa Maria della Salute // Amore // Palazzo Ducale




White // Grey // Black




Kunst an allen Ecken // versteckte Ecken // nicht so versteckte Ecken




Canele Grande // Ponte degli Scalzi // Rio de Ca Garzoni

Am Samstag trieb es uns in die italienische Stadt der Liebe. Und der Touristen. Darauf vorbereitet haben wir einen Wasserbus zum Markusplatz genommen, um dann abseits der großen Menschenscharen unseren eigenen Weg durch die Gassen und über die zahlreichen Brücken und Stege zurück zu finden. Mit einem kurzen Abstecher zu der Peggy Guggenheim Collection ob der aktuellen Retroperspektive über Charles Pollock. Das Museum liegt wunderschön in einem Palazzo am Canale Grande und ist alleine deswegen schon einen Besuch wert. Ansonsten haben wir uns einfach treiben lassen, menschenleere Winkel entdeckt, Pizza to go auf einem Steg über einem der kleinen Kanäle gegessen, in Sackgassen verlaufen, doch wieder den richtigen Weg gefunden und versucht innerhalb der kurzen Zeit das einzigartige Flair der Stadt mit ihrer wunderschönen Architektur aufzusaugen.



Bergamo e Milano



in die Ferne // nach unten // nach oben




Duomo // DUOMO // Duomo




Gino Sorbillo // Mailand erkunden // tiles




#fwis // Vogue // Galeria Vittorio Emanuele II

Wir sind etwas untypisch über die Schweiz nach Hause gefahren, da wir den Urlaub mit einem Besuch eines Weingutes in Baden verbunden haben. Da lag es Nahe auf dem Weg einen Zwischenstopp in Mailand einzulegen - gesagt, getan und spontan noch ein günstiges Hotel für eine Nacht gebucht. Auf dem Weg dahin sind wir spontan noch nach Bergamo gefahren und haben uns das historische Zentrum angesehen. Eine traumschöne Stadt mit tollen Restaurants (Ristorante Vineria Cozzi!) und schönen Cafés. Wir werden wiederkommen für mindestens eine Übernachtung. 

Angekommen in Mailand haben wir nach einem Spaziergang durch die Altstadt mit Scala, Dom und alles um Vittorio Emanuele die beste Pizza des gesamten Urlaubes gegessen - ein Tipp: kommt relativ früh, ab 19Uhr stehen die Mailänder Schlange vor Gino Sorbillos Pizzeria direkt hinter dem Dom. Völlig zurecht, denn es ist wirklich yummi yum yum!


Unser B&B Panorama Cinque in Campoverde, einem Vorort von Salò