05.07.2015

My kind of jewelry



Kette und Ring: Ottoman Hands

Die filigrane Kette mit dem auffällig gearbeiteten goldenen Plättchen und dem schwarzen Zirkonia vom britischen Trendlabel Ottoman Hands (das by the way auf dem Portobello Markt seinen Urspung hat und mit dem von der Türkei inspirierten Schmuck nicht nur mich voll in seinen Bann zieht) mausert sich zum absoluten Lieblingsstück in meiner Schmuchschatulle. Und so ist es nicht ganz abwegig, dass ich es auch mit dem passenden Ring dazu versuche. Gerade als notorischer Ringverweigerer freunde ich mich in letzter Zeit immer mal wieder testweise mit der Materie an, denn Ringe sind so eine tolle Möglichkeit für kleine, aber feine Akzente und Details in jedem Outfit. Ein alter Hut, ich weiß, aber für mich eine ganz neue Welt. Und so träume ich jetzt schon vom Mixen und Kombinieren mit schlichten filigranen Ringen ganz nach dem Motto stack it up.

1 Kommentar :

vivien_noir hat gesagt…

Servus,

ich hab auch drei so kleine Ketterln in so einem Goldton, ganz feine Kugelketterln sind das, mit einem Anhänger in Münzform (wie deiner!), einer in Fotoapparatform, und einer in Form eines Briefkuverts mti kleinem Metallbrief drin. Alle drei sind von Maison Scotch, aber ich bin halt kein Goldtyp und geb sie deshalb her.

Nur für den Fall, dass sie dir gefallen, hab ich dir meinen Kleiderkreisel-Link als URL beim Namen hinterlegt.

Kommentar veröffentlichen